Die Orgelfabrik – Kultur in Durlach e.V. präsentiert:


17 November 2017, 18:00 Uhr, Orgelfabrik Halle

Ich sehe was, was du nicht siehst

Schülerinnen und Schüler der Durlacher Schulen Friedrich-Realschule, Gewerbeschule Durlach, Markgrafen-Gymnasium, Pestalozzi-Schule und Schule am Turmberg machen sichtbar, was anderen verborgen bleibt.

Die jungen Künstlerinnen und Künstler zeigen in einer gemeinsamen Werkschau ihren je eigenen Blick auf die Welt. Dabei wird der Besucher ebenso mit Geheimnisvollem, Rätselhaftem, Phantastischem und Verborgenem überrascht als auch mit gesellschaftlichen Belangen und Zukunftsvisionen konfrontiert.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

VERNISSAGE: FR,17.11.2017, 18 UHR

Öffnungszeiten:
SA 18.11.: 11 – 19 Uhr
SO 19.11.: 11 – 18 Uhr
DO/FR 23./24.11.: 16 – 19 Uhr
SA 25.11.: 11 – 19 Uhr
SO 26.11.: 11 – 16 Uhr



23 November 2017, 18:00 Uhr, Orgelfabrik Salon

Verlockendes auf Seitenwegen II | Norbert Huwer

Norbert Huwer ist 2017 70 Jahre alt geworden. Die Karlsruher kennen ihn durch diverse Kunstwerke im öffentlichen Raum, durch Kunst am Bau und vor allem durch die 12m hohen Pfeile am Tivoli-Platz. Bekannt wurde Huwer vornehmlich durch seine „Stegplattenbilder“ bei denen der vorbeiflanierende Betrachter einen stetigen Wandel seines Form- und Farberlebnisses erfährt. Diese sind inzwischen in zahlreichen privaten und öffentlichen Sammlungen und Museen vertreten. Dass daneben auch kleinere, intimere Arbeiten von oft experimentellem Charakter entstanden sind, belegt die Ausstellung „Verlockendes auf Seitenwegen II“ im Orgelfabriksalon.

Vernissage Do 18 Uhr Fr/Sa 15-19 Uhr, Sa/So 11-18 Uhr

Eintritt frei!



21 Dezember 2017, 20:00 Uhr, Orgelfabrik Salon

Text trifft Ton zur Stillen Nacht | Lesung mit Musik

ES WEIHNACHTET, ABER ANDERS: Joachim Ringelnatz hat sich an Weihnachten literarisch versucht, Rilke und Möricke natürlich auch. Sogar Erich Fried verfasste einen Vers auf das hohe Fest der Christenheit. Tucholsky und Brecht ergingen sich dazu in gesellschaftskritischen Traktaten - und Erich Kästner meinte nur lakonisch: „Morgen Kinder, wird`s nichts geben“. Eine kleine Auswahl der vielfältigen Facetten der Weihnacht in Lyrik und Prosa präsentieren Andrea Sauermost und Mathias Tröndle im Salon der Durlacher Orgelfabrik. Für den guten Ton sorgt Steffen Kinz mit allerlei Liedern zur Gitarre.

Eintritt EUR 8/6