Die Orgelfabrik – Kultur in Durlach e.V. präsentiert:

 

Fr 14.06.2019 - So 16.06.2019 um 00:00 Uhr // Orgelfabrik Halle

TAUSCHEN – TEILEN – LEIHEN

Neue Eventreihe: 3 Tage, 3 Themen 
von SWAP À PORTER am 14./15./16. Juni 2019

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

   

So 30.06.2019 - So 07.07.2019 um 00:00 Uhr // Orgelfabrik Halle

RAUM FÜR MERKWÜRDIGES

Bilder und Objekte, Projektionen und Installationen, Tanz, Texte und viel Musik in der Orgelfabrik Durlach

Die Ausstellung „Raum für Merkwürdiges“ von Christiane Weber und Sönke Frank bespielt die Räume der Orgelfabrik, atmet die Atmosphäre der Architektur, zeigt darin Poetisches und Sonderliches, Schönes und Merkwürdiges, stellt Fragen, die keiner Antwort bedürfen und gibt Antworten auf Fragen, die nie gestellt wurden.

An drei Abenden und einem Nachmittag präsentiert sich die Ausstellung multimedial im Zusammenspiel mit ganz verschiedenen Live-Programmen zwischen Performance, Tanz, Konzert und Lesung (Programm als PDF zum Download):

 

Sonntag, 30. 6. 2019 VERNISSAGE

18.00 Uhr
ICH SEHE WAS, WAS DU NICHT HÖRST
Tanz-Performance und Projektionen mit Live-Klängen

20.00 Uhr
OSTGOLD
Musik und Texte aus dem Wilden Osten

 

Donnerstag, 4. 7. 2019
Ausstellung ab 18.00 Uhr geöffnet

 

Freitag, 5. 7. 2019
20.00 Uhr
ICH SEHE WAS, WAS DU NICHT HÖRST
Tanz-Performance und Projektionen mit Live-Klängen

 

Samstag, 6. 7. 2019
20.00 Uhr:
CHUPCHIK
Konzert mit dem Expresszug: Balkan, Klezmer, Gypsy, Swing

 

Sonntag, 7. 7. 2019
15.00 Uhr:
DUO ATEMBOGEN
Klezmerkaffee mit Kuchen

EINTRITT zu allen Veranstaltungen FREI – SPENDEN ERWÜNSCHT

   

So 30.06.2019 um 18:00 Uhr // Orgelfabrik Halle

ICH SEHE WAS, WAS DU NICHT HÖRST

Tanz-Performance und Projektionen mit Live-Klängen

TanzWerk, die Companie des TanzRaumes Rastatt unter der Leitung von Romina Becker, bespielt szenisch-tänzerisch die Installation „Raum für Merkwürdiges“ im großen Saal der Orgelfabrik.

Die Bildprojektionen der Künstlerin Christiane Weber und die Live-Klänge von loopus (Guido Weber, Sönke Frank, Martin Schmatzer) schaffen dafür die optischen und akustischen Räume.

Für die aktuelle Performance „Ich sehe was, was du nicht hörst“ entwerfen die Tänzer*innen Szenen in Bezug zu den Bildern und Objekten der Ausstellung. Eingeladen zu Bewegung, sei es durch Form, Farbe oder situativen Zusammenhang, verbindet TanzWerk Rastatt Improvisation mit choreografischen Elementen, Musik mit Tanz und Tanz mit Performance. Die Zuschauer nehmen Verbindungen und Brüche wahr und begegnen der Kunst auf diese Art neu: Überraschendes und Merkwürdiges garantiert!

   

So 30.06.2019 um 20:00 Uhr // Orgelfabrik Halle

OSTGOLD

Musik und Texte aus dem Wilden Osten

Auf ihren musikalischen Erkundungsreisen überschreitet die fünfköpfige Band aus Karlsruhe spielerisch die Grenzen zwischen überlieferter, arrangierter und improvisierter Musik.OSTGOLD sind: Christiane Weber (Akkordeon), Sönke Frank (Saxophon, Gesang), Hanspeter Kummer (Schlagzeug), Boris Reznik (Kontrabass), Guido Weber (Gitarre)

OSTGOLD erkundet musikalisch den Wilden Osten Europas, macht regelmäßig Ausflüge in die tango-nuevo-Landschaften Astor Piazzollas und landet entdeckungsfreudig immer wieder auch an ganz überraschenden Klangufern.

Im Kontext des „Raum für Merkwürdiges“ – Projektes präsentiert OSTGOLD ein Miteinander von Musik, Projektionen und Texten aus dem 2017 entstandenen Buch „Ostgold“, gelesen von Dirk Lundberg.

https://ostgold.jimdosite.com

Im Anschluss: OSTGOLD – Musik für alle!

   

Fr 05.07.2019 um 20:00 Uhr // Orgelfabrik Halle

ICH SEHE WAS, WAS DU NICHT HÖRST

Tanz-Performance und Projektionen mit Live-Klängen

TanzWerk, die Companie des TanzRaumes Rastatt unter der Leitung von Romina Becker, bespielt szenisch- tänzerisch die Installation „Raum für Merkwürdiges“ im großen Saal der Orgelfabrik.

Die Bildprojektionen der KünstlerinChristiane Weber und die Live- Klänge von loopus (Guido Weber, Sönke Frank, Martin Schmatzer) schaffen dafür die optischen und akustischen Räume.

Für die aktuelle Performance „Ich sehe was, was du nicht hörst“ entwerfen die TänzerInnen Szenen in Bezug zu den Bildern und Objekten der Ausstellung. Eingeladen zu Bewegung, sei es durch Form, Farbe oder situativen Zusammenhang, verbindet TanzWerk Rastatt Improvisation mit choreografischen Elementen, Musik mit Tanz und Tanz mit Performance. Die Zuschauer nehmen Verbindungen und Brüche wahr und begegnen der Kunst auf diese Art neu: Überraschendes und Merkwürdiges garantiert!

   

Sa 06.07.2019 um 20:00 Uhr // Orgelfabrik Halle

CHUPCHIK

Konzert mit dem Expresszug: Balkan, Klezmer, Gypsy, Swing

Der CHUPCHIK Express wurde 2015 von fünf Musikern der Karlsruher Klezmer-, Balkan- und Jazz Manouche – Szene auf die Schienen gesetzt und verkehrt seitdem mit steigenden Fahrgastzahlen zwischen Paris und Jerewan.

Mit einer wilden Mischung aus schnellen Tanzstücken, melancholischen Walzern und Balladen hat sich CHUPCHIK mit Klezmer – Balkan – Gypsy – Swing in und um Karlsruhe einen Namen gemacht.

Die fünf Musiker – mit Saxofonen, Geigen, Gitarre und Kontrabass – kombinieren ihre unterschiedlichen musikalischen Erfahrungen zu einem neuen unverwechselbaren Ganzen.

CHUPCHIK – das sind:
Thomas Neukirchner (Violine, Gesang) Petra Friedrich (Violine, Gesang) Barbara Kohl (Saxofone, Gesang) Friedemann Lange (Gesang, Gitarre) Christian Kögele (Kontrabass)

Hörproben unter:
https://www.youtube.com/channel/UC4xjiCBGbJaCDmsj5YyNCrQ

Kontakt und Infos:
kontakt@chupchik.de
www.chupchik.de
www.facebook.com/chupchik.de

   

So 07.07.2019 um 15:00 Uhr // Orgelfabrik Halle

DUO ATEMBOGEN

Klezmerkaffee mit Kuchen

Das Duo AtemBogen gibt Klezmermusik eine ganz eigene Gestalt, deren besonderer Reiz auch in der ungewöhnlichen Kombination von Violoncello (Dorothea Lehle) und Akkordeon (Helga Betsarkis) zum Ausdruck kommt. ATEM und BOGEN lassen einen gemeinsamen Klangkörper entstehen, der die Zuhörer in eine andere Welt entführt.

Die Melodien sind freudig und tänzerisch, melancholisch-versonnen oder tragisch-expressiv, manchmal feierlich, manchmal wüsten-wild, aber immer von einer eigentümlichen Intensität.

Wer mag, bringt Kaffee und Kuchen, Tee und Torten für ein gemeinsames Buffet mit.