Die Orgelfabrik – Kultur in Durlach e.V. präsentiert:

 

Do 18.02.2021 um 19:00 Uhr // OrgelFabrik Salon

TEXT TRIFFT TON // Wandel & Wirren

Das Projekt „Text trifft Ton“ präsentiert im Rahmen der DonnerstagsReihe das Programm „Wandel und Wirren“. Andrea Sauermost und Mathias Tröndle lesen dabei Gedichte und Texte zu persönlichen, gesellschaftlichen und politischen Veränderungen vor. Sie beleuchten mit literarischen Zeugnissen deren Chancen und die Wirren, die mit ihnen einhergehen. Für den musikalischen Ton sorgt Steffen Kinz (Gitarre und Gesang).

   

Do 18.03.2021 um 20:00 Uhr // OrgelFabrik Salon

ROUNDABOUT // Beatles go fingerpicking

Ein musikalischer Leckerbissen erwartet die Konzertbesucher des OrgelFabrikSalons. Das Gitarrenduo „Roundabout“ gastiert hier mit seinem aktuellen Programm „Beatles go fingerpicking“. „Roundabout“, das ist die Synthese aus der speziellen „Fingerstyle-Gitarrentechnik“ von Uwe Zeeb und dem Gesang von Christian Settelmeyer, der sowohl seinen klassischen Hintergrund als auch die Vorliebe für die Musik der 60er- und 70er-Jahre erkennen lässt. Im aktuellen Programm präsentiert das Duo bekannte und seltener gehörte Stücke der Beatles in einer ganz eigenen Interpretation. Lassen Sie sich in eine Klangwelt entführen, die Sie die Beatles einmal ganz anders erleben lässt.

   

So 21.03.2021 um 11:00 Uhr // OrgelFabrik Salon

SONNTAGS-MATINÈE: MARION METTERNICH // M wie Magie

Magie im Mix aus zeitlosen Klassikern und unglaublicher Fingerfertigkeit. Alles, was die schlagfertige Badenerin an ihrer Profession liebt, ist in einem liebe- und humorvollen Überraschungspaket an Magie vereint. Hochkarätige Zauberkunst gepaart mit charmanter Comedy – was Marion Metternich auf der Bühne zelebriert, ist erstklassiges Entertainment. Wie keine Zweite zieht sie ihre Gäste in den Bann und schafft eine sympathische, magische Bindung zwischen sich und dem Publikum. Und dieses erlebt so manches Wunder am eigenen Leib – da gehen Träume in Erfüllung und mancher Verstand verloren. Mitmachen heißt die Devise! „Den Schalk im Nacken, die Fingerfertigkeit in der Hand.“ (BNN) 

   

Do 15.04.2021 um 20:00 Uhr // OrgelFabrik Salon

ARTUR MIRANDA AZZI // Gitarrenkonzert

Werke vom Barock bis zur Nachkriegszeit
Artur Miranda Azzi ( *1992 in Brasilien) erlernte das Gitarrenspiel zunächst bei seinem Vater, bevor er bei dem außergewöhnlichen brasilianischen Gitarristen Fabio Zanon studierte. Nach seinem Bachelorabschluss und dem Gewinn mehrerer wichtiger Wettbewerbe in Brasilien bekam er die Möglichkeit mit Hilfe eines DAAD-Stipendiums bei Tilman Hoppstock in Deutschland zu studieren, wo er seit 2016 lebt. In seinem Heimatland ist er bereits in vielen wichtigen Konzertsälen aufgetreten und gilt als einer der herausragendsten Gitarristen seiner Generation. Momentan studiert Artur Miranda Azzi an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Frankfurt.

   

Do 22.04.2021 um 20:00 Uhr // OrgelFabrik Salon

HANS MÖCKEL // Blond & Blue

Unter dem Motto ‘Blond & Blue’ gibt der Durlacher Singer/Songwriter Hans Möckel seine bluesgetränkten Songs im Karlsruher Dialekt zum Besten. 

Mit Gesang, Gitarre und Grimassen. In seinem reichhaltigen über viele Jahre gewachsenen Repertoire gibt Hans Möckel allgemeine Überlebenstips ( ‘I need some fire unnerm Arsch’), stellt tiefe Sinnfragen( ‘Wo isch de Werwolf?’), reitet durch Nacht und Wind (‘Erlkönig’), lebt Autobahnphantasien aus (‘Volle Pulle’), fröhnt minimalistisch dem Rock’nRoll (‘Roll over Mozart), schützt sich vor Corona (‘Mundschutzboogie’), kümmert sich um das richtige Schuhwerk (‘Alder Schlappe Blues’), stellt musiktheoretische Betrachtungen an (‘Dumpfbackebeat’), singt über seine Zeit als Strassenmusiker und Liederkracher (‘Pflastaman vibration’), schert sich nicht um Copyrights (‘Des Riff isch geklaut’), kämpft für Sauberkeit (‘De Bodebutzer’), macht sich Gedanken zu Politik (‘Go,Trampel, go’) und Ernährung (‘Zucker für de Aff’) und verschmilzt musikalische Einflüsse von Chuck Berry und John Lee Hooker in seinem 80er-Jahre Smashhit “Schelle se net an sellere Schell, selle Schell schellt net, Schelle se an sellere Schell, selle Schell schellt”.

Dazu klagt die Mundharmonika und jault die Slidegitarre, dass es nur so eine Freude ist.

   

Do 20.05.2021 um 19:30 Uhr // OrgelFabrik Salon

SAMUEL DEGEN // Australien – Der weite Westen

Live-Film-Vortrag mit Samuel Degen
Atemberaubende Schönheit eines einmaligen Kontinents. Der Durlacher Weltenbummler, Fotograf und Buchautor nimmt sein Publikum mit auf eine über 9.000 km lange fotografische Reise zu Land durch den faszinierenden Westen von Australien, der auch als das „echte“ Australien bezeichnet wird: Die Tour zu Land startet ab/bis Perth mit einem Loop durch den Südwesten über Cape Leewin, Rottnest Island, Torndirrup NP, Valley of Giants, Hamelin Bay, Esperance und Hyden. Danach geht es hoch in den Norden des Landes bis nach Darwin mit Besuchen all der bekannten und unbekannten Nationalparks, die das Herz aller Naturfreunde höher schlagen lassen. (2x 60 Minuten, mit Pause)

Eintritt frei – Spenden an www.patenkinder-matara.de

   

Do 17.06.2021 um 20:00 Uhr // OrgelFabrik Salon

AMY BLOND // Konzert

Amy Blond ist laut und leise, wild und gediegen, schmeichelnd und rotzfrech. Mitreißend, authentisch und zu 100% live – Entertainment auf höchstem Niveau. Von Soul und Jazz über Funk und Rock bis hin zu Reggae, Amy Blond alias Bernadette Ahl und ihre 5 Mann starke Live Band  präsentieren eine enorme Bandbreite.  Das Hauptaugenmerk liegt auf der Interpretation von Amy Winehouse Songs. Neben ihren bekannten Hits wie „Rehab“, Tears dry on their own“ und „Valerie“ werden auch die weniger bekannte Schätze  und einige Songs aus dem Vermächtnis ihrer Kollegen des legendären „Club 27“ auf die Bühne gebracht.

Die Faszination für die Kreativität und die Musik dieser Legenden ist in jedem Ton zu hören. Bernadette Ahl will die Ikone nicht covern oder gar abkupfern. Sie verpasst jedem Lied ihren ganz eigenen Charme. Sie erzählt die Geschichten hinter den Songs, als wären es ihre eigenen. Mit Anekdoten, Zitaten und Fakten erinnert sie an dieses außergewöhnliche Talent.

   

So 27.06.2021 um 11:00 Uhr // OrgelFabrik Salon

SONNTAGS-MATINÈE: GEORG FELSBERG // Go and see – Eine Liebeserklärung

Eine Matinèe für Bangladesh in Geschichten von Georg Felsberg
Eine Liebeserklärung an ein Land mit den unterschiedlichsten Volksgruppen, Religionen und starken kulturellen Einflüsse der Nachbarstaaten: Indien, China und Myanmar. Nur wenige Meter liegt Bangladesch über dem Meeresspiegel, der ständig steigt. Schmelzende Gletscher im Himalaja lassen die großen Ströme Ganges und Brahmaputra immer wieder über die Ufer treten. Zweidrittel der Bevölkerung lebt auf dem Land, meist ohne eigene Felder in wirtschaftlicher Abhängigkeit.

Georg Felsberg hat auf fünf Reisen nach Bangladesch genau hingehört und erzählt heiter-komisch-traurige Geschichten aus einem wunderbaren Land. Er war viele Jahre TV-Redakteur und Reporter in der ARD. Jetzt liest er aus seinen Büchern und neue Texte.

Freier Eintritt! – Spenden erbeten für ein Hilfsprojekt für Familien im Norden von Bangladesch. 

   

Do 15.07.2021 um 15:00 Uhr // OrgelFabrik Salon

TRAUTE KOLBE // Lukas & Lili

Musikalischer Vorlesenachmittag für Kinder ab 4 Jahren mit Traute Kolbe und Kindern und Jugendlichen der Klavier-Klassen Thorwarth und Linzer

Zusammen mit jungen Klavierspielerinnen und Klavierspielern aus Durlach stellt Traute Kolbe ihr inzwischen bekanntes Kinderbuch  „Lukas und Lili“, illustriert von Tom Schenk, auf eine ganz besondere Art vor. 

Das Entenküken Lili hat in einem See im Weingartner Moor seine Familie verloren und trifft Lukas den kleinen Hecht, der ihr beim Suchen nach der Familie hilft. Die Geschichte erzählt über die neue Freundschaft der beiden, aber auch über die entstandenen  Vorurteile, über das Verstehen und Verzeihen.

Die Pianistin und Klavierlehrerin Birgit Thorwarth hat in diesem Jahr passend zur  Geschichte mehrere kleine Klavierstücke komponiert. Diese erklingen erstmals zur Geschichte, gespielt von ihren Durlacher Klavierschülern und Schülern der Klavier-Klasse Viktoria Linzer. Also eine kleine Premiere.

Das Publikum taucht durch die liebevolle Erzählung, die Musik und die farbenfrohen Illustrationen in Bewegungen, Gefühle und Stimmungen ein. Wer lässt sich da nicht zum eigenen künstlerischen Tun anregen? Die Kinder haben hierzu nach der Lesung gleich die Gelegenheit.

Der Eintritt ist frei. Erwachsene sind auch willkommen.