4. DURLACHER FILMWOCHE

Di 09.10.2018 - So 14.10.2018 um 00:00 Uhr // Orgelfabrik Halle

Zum vierten Mal seit 2015 präsentiert sich die Durlacher Filmwoche vom 9. bis 14. Oktober in der Durlacher Orgelfabrik mit höchst aktuellen, zahlreich ausgezeichneten und vor allem publikumsträchtigen Filmtiteln.

 

Den Auftakt bildet Fatih Akins zwischen Melodram, Gerichtsfilm und Rachethriller angesiedelter Streifen Aus dem Nichts (DI 9.10., 20 Uhr), der bei den Internationalen Filmfestspielen in Cannes im Mai 2017 uraufgeführt wurde. Seine Auszeichnungen sprechen für sich: Deutscher Filmpreis in silber als ‘Bester Spielfilm 2018’ und ‘Bester fremdsprachlicher Film’ bei den Golden Globe Awards in Beverly Hills.

Der alle berührende Unterhaltungsfilm Wunder (MI 10.10., 20 Uhr) wurde von der Filmbewertungsstelle FBW mit dem Prädikat ‘Besonders wertvoll’ ausgezeichnet und stand auch für das ‘Beste Make-up’ nicht nur auf der diesjährigen OSCAR-Nominierungsliste, sondern auch bei den British Academy Film Awards 2018.

Bei Only Lovers Left Alive (DO 11.10., 20 Uhr) liefert das Genre des Vampirfilms nur eine Rahmenhandlung. Der weltberühmte Regisseur Jim Jarmusch ist bekannt für seinen schwarzen Humor. Das romantische Filmdrama erhielt übrigens 2013 bei den Filmfestspielen in Cannes die ‘Goldene Palme’.

Die grandiose Gesellschaftssatire The Square (FR 12.10., 20 Uhr) war 2018 sowohl für den OSCAR als auch die Golden Globe Awards als ‘Bester fremdsprachlicher Film” nominiert und entstand einer europäischen Koproduktion. Wie auch “Aus dem Nichts” wurde der Film im Mai 2017 in Cannes uraufgeführt. 

Das US-amerikanische Filmdrama Lion (SA 13.10., 20 Uhr) wiederum stellt die Verfilmung einer wahren Begebenheit in Indien dar. Bei der OSCAR-Verleihung 2017 wurde der berührende Film mit dem Untertitel “Der lange Weg nach Hause” allein in sechs Kategorien nominiert, unter anderem als ‘Bester Film’.

Den krönenden Abschluss der Kinowoche bildet der in Schwarz-weiß gedrehte Spielfilm Drei Tage in Quiberon (SO 14.10., 20 Uhr), der bei den Berliner Filmfestspielen im Februar seine Premiere feierte. Die Verfilmung über eine wahre Begebenheit im Leben von Romy Schneider holte bei der Verleihung des Deutschen Filmpreises 2018 allein sieben Auszeichnungen.

Mit diesen sechs hochkarätigen und mit vielen Auszeichnungen prämierten Spielfilmen werden erneut zahlreiche Kinobegeisterte in die Durlacher Orgelfabrik gelockt. Da nur 99 Sitzplätze pro Veranstaltung verfügbar sind, empfehlen die Veranstalter den frühzeitigen Kartenvorverkauf bei der Buchhandlung “Der Rabe” in der Pfinztalstraße 60. Restkarten sind dann an der Abendkasse der Orgelfabrik (Amthausstraße 17-19) erhältlich. 

Die Eintrittspreise liegen bei 5 Euro. Einlass ist jeweils 30 Minuten vor Filmbeginn. Nach allen Aufführungen stehen Organisator und Filmemacher Serdar Dogan sowie sein Team von Sidekick Pictures den Besuchern für einen Diskussionsaustausch zur Verfügung.

Der Verein Die Orgelfabrik – Kultur in Durlach e.V., das Stadtamt Durlach, das Kulturamt der Stadt Karlsruhe und Organisator Serdar Dogan laden die Bevölkerung recht herzlich hierzu ein.