Felsberg, Goos und Gisolf // GO & SEE – Musik, Texte und Fotos

Mi 06.10.2021 um 20:00 Uhr // OrgelFabrikHalle

Geschichten, Fotos und Jazzimprovisation

Eine Liebeserklärung an ein Land mit den unterschiedlichsten Volksgruppen, Religionen und starken kulturellen Einflüsse der Nachbarstaaten: Indien, China und Myanmar. Nur wenige Meter liegt Bangladesch über dem Meeresspiegel, der ständig steigt. Schmelzende Gletscher im Himalaja lassen die großen Ströme Ganges und Brahmaputra über die Ufer treten. Armut, Ausbeutung, Korruption und Flüchtlingsströme der Rohingya haben das Land geprägt.

WERNER GOOS gilt als ein Meister der Improvisation auf der Gitarre. Nach seinem Studium an der “Swiss Jazz School” in Bern spielte er gemeinsam mit internationalen Stars – wie Alphonse Mouzon und Albert Mangelsdorf. In der Musikszene hat er sich einen Namen als Solist gemacht.

Der Saxophonist AART GISOLF wurde klassisch an der Flöte und Klarinette ausgebildet, wandte sich später dem Saxophon zu und spielte in verschiedene niederländischen Rundfunk- und Theaterorchester. Er ist Leiter der JazzInitiative Schwetzingen.

GEORG FELSBERG hat auf fünf Reisen nach Bangladesch genau hingehört und erzählt heiter-komisch-traurige Geschichten aus einem wunderbaren Land. Er war viele Jahre TV-Redakteur und Reporter in der ARD.

Eintritt frei – Spenden erbeten für ein Hilfsprojekt für Familien im Norden von Bangladesch. 

Tickets bitte hier online reservieren.

Bitte informieren Sie sich rechtzeitig, ob die Veranstaltung stattfinden kann.
Es gilt die 3G-Regel, Hygiene-Konzept liegt vor, Kontaktdaten-Formular muss ausgefüllt werden.

Plätze reservieren

Reservierte Plätze werden bis 20 Minuten vor Veranstaltungsbeginn für Sie freigehalten. Eine Vorabüberweisung ist leider momentan nicht möglich. Der Eintrittspreis kann an der Abendkasse bezahlt werden. Nicht eingenommene Platzreservierungen gehen wieder in den Verkauf – es lohnt sich also, bei ausverkauften Veranstaltungen trotzdem vorbei zu schauen, dann allerdings muss das coronabedingt obligatorische Kontaktformular vor Ort noch nachträglich ausgefüllt werden.

Eintritt frei