3 Areale

 

screenshot_10Ohne konkrete Vorgaben konnten künftige Architekten/-innen ihren Visionen freien Lauf lassen. Ausgestellt werden Entwürfe, die zum Nachdenken anregen und Impulse für das Durlach von morgen geben. Wenn künftig die Sportplätze an der Grötzinger Straße auf die untere Hub umgezogen sind, entsteht dort ein neues Wohngebiet. Ob hier eine verdichtete Bauweise ein neues Stadtviertel entstehen lässt oder mit viel Grün im Vordergrund steht, haben Architekturstudenten der Hochschule für Technik und Wirtschaft Karlsruhe in mehreren Präsentationen erarbeitet. Pläne und Modelle laden zu einem virtuellen Spaziergang durch das zukünftige Durlach ein.

screenshot_11Rund um den Bahnhof besteht großes Entwicklungspotential. Das nehmen Studentinnen und Studenten der Architekturfakultät am KIT in Angriff und präsentieren ihre Vorstellungen, wie das Areal in den kommenden 30 Jahren gestaltet werden kann. Darunter gibt es sowohl radikale Veränderungen wie auch sanfte Eingriffe in die Infrastruktur.

screenshot_12Enormes Potential bietet das Areal zwischen Rommelstraße und Durlacher Festhalle. Dieses Gebiet haben sich Architekturstudenten/-innen der Hochschule Stuttgart angenommen. Gespannt darf man sein, welche Möglichkeiten zwischen Kanzler- und Rommelstraße liegen.